Mitarbeiterbefragungen im Arbeiterbereich

Mitarbeiterbefragungen bringen Herausforderungen mit sich, denn ihr Ziel besteht in der tiefgehenden Kommunikation mit verschiedenen Zielgruppen im Unternehmen. Diese haben unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen. Wir zeigen Ihnen, auf welche Besonderheiten Sie achten müssen, wenn Sie eine Mitarbeiterbefragung durchführen, welche sich speziell an die Arbeiterschaft richtet.

Wie viel kostet eine Mitarbeiterbefragung?

Wenn es um das Thema Mitarbeiterbefragung und Kosten geht, ist es gar nicht so leicht, vorab eine präzise Einschätzung zu geben. Anhand verschiedener Faktoren und genauer Betrachtung Ihrer Mitarbeiterbefragung können wir Ihnen aber weiterhelfen – lesen Sie in diesem Artikel, was es bei dieser Thematik zu beachten gilt und wie viel eine Mitarbeiterbefragung kostet!

Mitarbeitermotivation: Autonomie als Schlüssel

Autonomie zählt zu jenen Faktoren, die häufig in Zusammenhang mit intrinsischer Mitarbeitermotivation genannt werden. Vor allem in Bezug auf die Motivation hochqualifizierter Wissensarbeiterinnen und -arbeiter. Was aber bedeutet „Autonomie“ im Kontext der Mitarbeitermotivation und was bedeutet es nicht?

Maßnahmen aus einer Mitarbeiterbefragung ableiten: Von agilen Prinzipien lernen

Die wichtigsten Gründe für eine Mitarbeiterbefragung

Gute Gründe für eine Mitarbeiterbefragung? Davon gibt es eine Menge. Dennoch werden sie von Mitarbeitenden, Betriebsräten, sogar Führungskräften oft skeptisch beäugt. Ihr Nutzen wird infrage gestellt – stellen Sie wertvolle Datenquellen oder gruselige Datenfriedhöfe dar: Erfahren Sie, was Sie besser machen können und welche Gründe für eine Mitarbeiterbefragung sprechen!

Was bedeutet Employee Experience?

In der HR-Szene gibt es phasenweise Schlagwörter, die einem ständig und überall begegnen. Das Buzzword der Stunde ist „Employee Experience“. Was aber versteckt sich hinter diesem Anglizismus? Und vor allem: Wie kann man sich diese „Experience“ in der eigenen Personalarbeit zunutze machen?

Erfolgsfaktoren der Evaluierung psychischer Belastungen

Seit der letzten Novelle des ArbeitsnehmerInnenschutzgesetzes (ASchG) ist die Evaluierung psychischer Belastungen in Österreich verpflichtend vorgeschrieben. Was sind die Erfolgsfaktoren einer solchen Evaluierung? Gibt es Stolpersteine in Evaluierungsprojekten?

Mitarbeiterbefragung: Einblicke in den Roundtable Personalwirtschaft

Einmal im Jahr lädt die deutsche Fachzeitschrift „Personalwirtschaft“ renommierte Institute aus dem Bereich Mitarbeiterbefragung zum Roundtable ein, um sich über Trends und Entwicklungen am Markt auszutauschen. Mit Gerd Beidernikl war vieconsult als einziges österreichisches Qualitätsinstitut vertreten. Erhalten Sie einen exklusiven Einblick in die Diskussion der Expertinnen und Experten!   

So erhöhen Sie die Rücklaufquote in Ihrer Mitarbeiterbefragung

Eine zentrale Kennzahl aller Mitarbeiterbefragungen ist die Rücklaufquote: Diese beschreibt den Anteil der beantworteten Fragebögen im Vergleich zu den verteilten Fragebögen. Was kann man tun, um die Rücklaufquote zu erhöhen? Erfahren Sie, wie Sie die Responsequote in Ihrer Mitarbeiterbefragung erhöhen und welche Fehler Sie bereits in der Konzeptionsphase vermeiden können!

Datenschutz bei Befragungen

Die DSGVO begleitet uns nun schon seit drei Jahren – u. a. auch in Befragungsprojekten im Personalbereich. Was können Unternehmen tun, um Ihre Befragung in Bezug auf den Datenschutz DSGVO-konform zu gestalten? 

Die "richtigen" Fragen für eine Mitarbeiterbefragung wählen

Mitarbeiterbefragungen gehören zum Regelwerk vieler Unternehmen. Befragungen sind nicht nur Puls-Nehmer, sondern gewissermaßen auch Takt-Geber. Sie bilden den Ist-Zustand eines Unternehmens ab und generieren Implikationen und Maßnahmen zum erwünschten Soll-Zustand.  Daher ist es besonders wichtig, dass die Befragung das misst, was sie messen soll. Und das beginnt bereits mit der Auswahl an Themen und Fragebogenitems. Was die „richtigen“ Fragen für Ihre Mitarbeiterbefragung sind und welche Themen es unbedingt zu vermeiden gilt, erfahren Sie hier!

Leitfaden für eine Mitarbeiterbefragung: Erste Schritte und Tipps

Mitarbeiterbefragungen gehören in einer Vielzahl von Unternehmen zu den jährlichen Regelinstrumenten. Dennoch beäugen Mitarbeitende, Betriebsräte, und sogar Führungskräfte die Umfrageprojekte (immer noch) oft kritisch. Der Nutzwert wird in Frage gestellt. Aber woran erkennt man eine erfolgreiche Befragung? Und was muss beachtet werden? Wir haben eine Liste voller Praxis-Tipps als Leitfaden für Ihre Mitarbeiterbefragung zusammengestellt.

Wie konstruiere ich den Fragebogen für meine Mitarbeiterbefragung? Eine Übersicht.

Mitarbeiterbefragungen sind Regelinstrumente in vielen Unternehmen. Und doch findet man sowohl überdurchschnittlich gute als auch überdurchschnittlich schlechte Beispiele. Eine gute Mitarbeiterbefragung steht und fällt mit dem Fragebogen, der konzipiert wurde. Was aber ist der ideale Fragebogen für eine Mitarbeiterbefragung und was muss bei seiner Konzeption beachtet werden? Wir geben Praxis-Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Arbeitszufriedenheit - Definition, Formen und Auswirkungen

Der Begriff der „Arbeitszufriedenheit“ ist ein alteingesessener, der dennoch eine auch für Diskussionen um die vielzitierte „neue Welt der Arbeit“ zentrale Bedeutung besitzt. Dabei spricht man von „Arbeitszufriedenheit“ oft so, als ob dies ein einmalig und einheitlich zu definierender Begriff ist. Was nicht zutrifft. Was ist die Definition von Arbeitszufriedenheit? Wir haben uns daher damit beschäftigt, welche Formen von Arbeitszufriedenheit es gibt.

Die Evaluierung als Bestandteil der Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung evaluieren – das bedeutet, einen ganzheitlichen Prozess abzuschließen und zu bewerten. Finden Sie heraus, welche Funktionen und Vorteile die Evaluation mit sich bringt und warum Sie deswegen unbedingt Ihre nächste Mitarbeiterbefragung evaluieren sollten!

Mitarbeiterbefragungen und die ASchG Evaluierung: Von Äpfeln und Birnen

Mitarbeiterbefragungen und die Evaluierung psychischer Belastung (ASchG Evaluierung) im Vergleich: Kleinunternehmen erleben es häufig als lästige neue Pflicht. Großunternehmen, aufgrund bestehender Mitarbeiterbefragungen, häufig mit Unverständnis. Vergleicht man hier Äpfel mit Birnen? Oder ist am Ende des Tages nur das „Obst“ das zählt?