Personalkennzahlen und Mitarbeiterbefragungen

Mitarbeiterbefragungen zählen zu den Standardinstrumenten der Personalarbeit. Ein häufiges Ziel ist es dabei, einen oder mehrere Index-Werte als Personalkennzahlen darzustellen. Was spricht aber eigentlich für oder gegen einen Index-Wert als Personalkennzahlen aus Mitarbeiterbefragungen?

vie wish you a merry xmas!

Das gesamte Team von vieconsult wünscht Ihnen – nach einem außergewöhnlichen 2020 – eine frohe Weihnachtszeit und geruhsame Tage im Kreis Ihrer Familie. Egal ob Kunde, Lieferant oder Partner – wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im neuen Jahr!

COVID19 als Organisationsentwickler

Das Jahr 2020 hat viel Veränderung in die Arbeitswelt gebracht. Aus vielen (guten) Gründen betrachten wir COVID19 dabei als eine Quelle der Veränderung bzw. einen Beschleuniger der Veränderung. Und meistens blicken wir auf COVID19 dabei als unangenehmes, leidbringendes Ereignis.

Was aber wenn wir das Virus mal anders betrachten: Als Organisationsentwickler!

Feedback - mit 3 Lernschleifen zum Erfolg!

Feedback ist wichtig um zu lernen. Feedback ist ein Katalysator um zu lernen. Ohne Feedback kein Lernen. Diese oder andere Sätze liest und hört man häufig. Aber warum eigentlich ist Feedback so wichtig? Und wie lernt man eigentlich aus Feedback?

Tipps für Ihre erfolgreiche Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragungen zählen zu den Standardinstrumenten der Personalarbeit. Studien gehen davon aus, dass 8 von 10 Großunternehmen in regelmäßigen Abständen Mitarbeiterbefragungen durchführen – verpflichtende Evaluierungen psychischer Belastungen nicht eingerechnet.

5 Faktoren - Mitarbeiterengagement in Zeiten von Covid 19

Viele haben davon gesprochen. Eine Zeit lang wurde er negiert. Nun sind wir mitten drin. Und der eine oder andere Experte spricht davon, dass auch Nummer 3 oder 4 in Folgewochen nicht ausgeschlossen ist. Wie sollte man auch etwas ausschließen, das man beeinflussen, aber bei weitem nicht kontrollieren kann? Ich rede vom Lockdown. Die einen trifft er weniger hart, die anderen dafür umso mehr. Aber was bedeutet das für das viel zitierte „Employee Engagement“?

Was macht eine Befragung zu einer ASchG-Evaluierung?

Die Evaluierung arbeitsbedingter psychischer Belastungen ist schon seit längerer Zeit gesetzliche Anforderung für alle Unternehmen in Österreich. Dennoch werde ich bis heute von Unternehmen immer wieder gefragt, was denn eigentlich eine Befragung zu einer Evaluierung psychischer Belastungen nach dem ASchG macht. Grund genug nochmal näher darauf einzugehen.

Mitarbeiterbefragungen: Anonym, anonymer am anonymsten

Mitarbeiterbefragungen sind weit verbreitete Instrumente. Um diese in Bezug auf Datenschutz und Betriebsrat unbedenklich zu halten, werden diese im Regelfall als „100% anonym“ durchgeführt. Aber was bedeutet Anonymität eigentlich in diesem Fall? Eine kurze fachliche Bestandsaufnahme.

Ergebnisse Ihrer Mitarbeiterbefragung: top oder flop?

Ihre Mitarbeiterbefragung wurde erfolgreich durchgeführt und die Ergebnisse liegen nun vor. Stellt sich die Gretchen-Frage … Sind die Ergebnisse Ihrer Mitarbeiterbefragung: top oder flop?  Wie ordnen Sie diese ein und was sind Kriterien, die Sie dabei anlegen können? Wir geben Ihnen eine Einordnungshilfe.

Mitarbeiter-Engagement als Weg, nicht als Ziel

Engagement, Motivation, Commitment. Unternehmen wünschen sich „the extra mile“, die Mitarbeitende bereit sind zu gehen. Man analysiert, man diskutiert, man (hoffentlich) adaptiert, um das Ziel zu erreichen, dann endlich eine motivierte und engagierte Belegschaft zu haben. Ist „Employee Engagement“ das ultimative Ziel für Unternehmen? Nein – kein Ziel, aber der Weg!

360° Feedback: Niemals nicht ohne!

360-Grad-Feedbackbefragungen zählen zu Standardinstrumenten, um Führungskräften Rückmeldung zu deren Führungskompetenzen zu ermöglichen. Der Nutzwert entsteht dabei leider nicht in jedem Anwendungsfall. Denn häufig wird auf das Wichtigste vergessen: Führungskräften Unterstützung in der Aufarbeitung zu bieten.

Eine Mitarbeiterbefragung im Keim ersticken - 10 Tipps

Mitarbeiterbefragungen zählen zu den Standardinstrumenten der Personalarbeit. Studien gehen davon aus, dass 8 von 10 Großunternehmen in regelmäßigen Abständen eine Mitarbeiterbefragung durchführen. Was sollten Sie AUF GAR KEINEN Fall tun, wenn Sie eine Mitarbeiterbefragung durchführen? Wir haben Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengefasst um Ihre Mitarbeiterbefragung im Keim zu ersticken.

Survey Champions erhöhen Nutzen von Mitarbeiterbefragungen

Mitarbeiterbefragungen werden breit eingesetzt, um das Meinungsbild der Belegschaft zu erheben und sich Themen wie Arbeitszufriedenheit, Mitarbeitermotivation oder auch ganzheitlicher Employee Experience zu widmen. Die Herausforderung von Mitarbeiterbefragungen ist normalerweise nicht die Messung, sondern die Arbeit mit den Ergebnissen. Entsprechend liegt die Frage nahe: Erhöhen interne Survey Champions (Befragungs-Experten oder -Expertinnen) in Mitarbeiterbefragungen die Chance auf eine wirksame Ergebnis-Aufarbeitung und erfolgreiche Ergebnis-Umsetzung?

Feedforward statt Feedback

Feedback ist wichtig. Feedback hilft lernen. Feedback zu geben ist eine Kunst. Feedback anzunehmen eine Tugend. Aber warum reden wir immer von FeedBACK und eigentlich nicht von FeedFORWARD?

Feedback geben vs. Ratschlag geben: der feine Unterschied

Feedback ist einer jener Begriffe der modernen Arbeitswelt, die allgegenwärtig sind. Im Zentrum dabei steht die Feedbackfähigkeit in zwei Ausprägungen: Feedback geben und Feedback anzunehmen. Dabei wird „Feedback“ oft mit „Ratschlägen“ verwechselt.

Evaluierung der psychischen Belastung am Arbeitsplatz: Pflicht oder Kür?

Die gesetzliche Verpflichtung zur Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz betrifft alle Unternehmen: egal ob groß oder klein. Dabei wird die Evaluierung oft auf die reine Messung reduziert. Aber ist es überhaupt eine reine Messung? Oder handelt es sich bei derartigen Vorhaben bereits um Organisationsentwicklung?