Gerd Beidernikl und Eva Selan (HR Web) im Gespräch

360-Grad-Feedbacks sind neben Mitarbeiterbefragungen seit 9 Jahren ein Schwerpunkt von vieconsult und sie helfen seitdem Führungskräften Rückmeldungen aus dem eigenen Arbeitsumfeld und zu den eigenen Führungskompetenzen zu erhalten. Sie sind außerdem ein Partizipations- und Resonanzinstrument um sich im Unternehmen einzubringen, das mit der Durchführung von Führungsfeedbacks eine positive Lern- und Feedbackkultur fördert.  Ein maßgeschneiderter Kompetenzkatalog versucht dabei die Führungskultur und die Werte des Unternehmens zum Ausdruck zu bringen. Die effiziente technische Durchführung übernimmt bei vieconsult dann die eigene Webapplication VIECONNECT, in bis zu 28 Sprachen und natürlich anonym und DSGVO-konform.

Ganz entscheidend ist für Gerd Beidernikl dann jedoch der Aufarbeitungsprozess, ganz besonders dann, wenn ein Feedbackprozess als Entwicklungsinstrument und nicht primär als Bewertungsinstrument verstanden wird. Hier helfen ausgebildete Coaches den Ergebnisbericht im Dialog aufzuarbeiten, um die individuellen Ergebnisse für die Zukunft nutzbar zu machen.

360-Grad-Feedbacks sind jedoch kein „Allheilmittel“ und können keine bisher fehlende Feedbackkultur herbeizaubern. In einer offenen und ehrlich interessierten Umgebung, die Führungsfeedbacks als Entwicklungsinstrument versteht, helfen sie Führungskräften zu reflektieren, sich zu orientieren und Impulse für die eigene Entwicklung zu erhalten.

Lesen Sie hier im Detail das ganze Interview von Eva Selan und Gerd Beidernikl im HR Web oder holen Sie sich mehr Infos zu 360-Grad-Feedbacks bei vieconsult.

Nutzen Sie unsere Expertise!

Das Thema dieses Beitrags interessiert Sie? In unserem vieJournal-Newsletter teilen wir mit Ihnen regelmäßig Praxistipps und Praxiserfahrungen aus unserem Projektalltag. Bleiben Sie am Laufenden!

Newsletter abonnieren